MYANMAR 24.3.2021

 

(Reuters) - Myanmar-Aktivisten planen am Mittwoch weitere Anti-Putsch-Proteste, darunter einen stillen Streik mit vielen Unternehmen aufgrund der Schließung und die Aufforderung an die Menschen, zu Hause zu bleiben, einen Tag nachdem ein siebenjähriges Mädchen in ihrem Haus getötet wurde, als die Streitkräfte das Feuer  während eines Vorgehens in Mandalay eröffneten.

Protestierende für die Demokratie hielten über Nacht mehr Mahnwachen bei Kerzenschein ab, unter anderem in einem Bezirk der Handelshauptstadt Yangon und in Thahton im Bundesstaat Mon.

(France 24) - Die Hilfsgruppe Save the Children und AAPP geben an, dass mindestens 20 Menschen unter 18 Jahren bei den brutalen Razzien getötet wurden. Im Handelszentrum Yangon wurden diesen Mittwoch mehr als 600 Personen, die wegen Protestes gegen den Putsch festgehalten wurden, aus dem Insein-Gefängnis entlassen.

Associated Presse Journalist Thein Zaw wurde drei Wochen nach seiner Verhaftung aus der Haft in Yangon entlassen, weil er über einen Protest gegen den Militärputsch des Landes berichtet hatte, bestätigte die Nachrichtenagentur.

MYANMAR, 24 March 2021

 

(Reuters) - Myanmar activists plan more anti-coup protests on Wednesday, including a silent strike with many businesses due to close and calls for people to stay home, a day after a seven-year-old girl was killed in her home when security forces opened fire during a crackdown in Mandalay.

Pro-democracy protesters also held more candle-lit vigils overnight including in a district of the commercial capital Yangon and in Thahton in Mon State.

(France 24) - Aid group Save the Children and AAPP both say that at least 20 people aged under 18 have been killed in the crackdown.  In commercial hub Yangon more than 600 people held for protesting against the coup were released this Wednesday from Insein prison.

Associated Press journalist Thein Zaw has been released from detention in Yangon three weeks after he was arrested for covering a protest against the country's military coup, the news agency has confirmed.

Meine halb-burmesische Tochter und ich sind dabei einen Hilfsfond für die Betroffenen im Touristengeschäft in Myanmar zu gründen und werden Sie auf dem Laufenden halten.  In den über 30 Jahren meiner 'Myanmar Erfahrungen' habe ich viel erlebt. Die im damaligen Burma '1988 August  Revolution' war SEHR gewalttätig, jedoch kein Vergleich zur jetzigen Situation. Am 23.3.2021 wurde ein 7 jähriges Mädchen, welches auf den Schoß  ihres Vaters zu  Hause flüchtete, erschossen...

 

Stellen Sie sich einfach ein Leben vor,  indem Sie

* keine Hausschlüssel oder Sicherheitssysteme mehr brauchen, da das Militär und die Polizei sowie die über 22000 freigelassenen kriminellen Häft­linge Ihr Haus ohne Durchsuchungsbefehl betreten dürfen und tun und lassen, was sie wollen.

* Sie brauchen keine Garagen oder "Wachmänner' die Ihr Auto 'beschützen', da das Militär sowie die Polizei das Recht hat, mit Panzern, die geparkten Autos niederzufahren und die Polizei sich statt im Fitnessstudio ihre Kraft  erproben, jetzt 'ohne Mitgliedsbeitrag'  die schweren Motorräder hochheben und mit Gewalt auf den Boden zertrümmern dürfen.

Stellen Sie sich ein Leben vor, indem Sie

* jedes Mal, wenn ein Mitglied Ihrer Familie das Haus/Wohnung verlässt, Sie sich auf jeden Fall vorsichtshalber verabschieden, denn es kann 'für immer sein'. Mittlerweile werden minderjährige Kinder 'einfach so' auf offener Straße erschossen (Kopfschuss scheint ein beliebter "Sport' unter den 'Tik Tok" erlaubten Soldaten zu sein). Kinder, die nicht an einer Demonstration beteiligt waren, sind scheinbar leichte Beute.

* ... am 23.2. 2021 rechtfertigte sich die Junta mit der Zahl von 'insgesamt nur 164 Todes'opfern' (quasi eine Art von Junta-Schützenverein?) im Gegensatz zur Hilfsorganisation für politische Gefangene AAPP, welche von mindestens 261 Toten ausgeht.

Stellen Sie sich vor,

* daß nach der Verhängung von EU-Sanktionen  die Junta als Grund ihrer 'unverminderter Härte gegen Demokratie-Aktivisten' Brandstiftung und Gewalt vorwirft ...  und somit noch mehr Einschränkungen des Internets zu erwarten sind. Ausserdem... es gibt für kein Land dieser Welt ein Recht auf Todesstrafe... die Junta scheint jedoch nun den Titel des Vorreiters der Todestrafe von Minderjährigen erworben zu haben.

Stellen Sie sich vor,

* dass geanu dieser 'Feind' nicht aus einem anderen Land kommt, sondern aus IHREM LAND 

und

* dass Politiker Ihres Landes (nicht Sie!) BESTENS befreundet sind mit Russland, dem größten und China, dem 4. größten Land dieser Erde.

WAS DANN?

My 'half-Burmese' daughter and I are about to set up an aid fund for those affected in the tourist business in Myanmar and we will keep you informed. In the more than 30 years of my 'Myanmar experience' I have seen a lot.  The '1988 August Revolution' in Burma at that time was VERY violent, but no comparison to the current situation. On March 23rd, 2021 a 7 year old girl who was running to her father to sit on her father's lap was shot at home ...


Just imagine a life

* where there is  no need for house keys or security systems, as the military and police as well as the more than 22,000 released criminal prisoners are allowed to enter your house without a search warrant and may do whatever they please..


* where you do not need a garage or "security guards" to "protect" your car, as the military and the police have the right to bring down the parked cars with tanks and the police show off their strength instead in the gym, but now "without membership fees" on open streets lift heavy motorbikes and smash them to the ground.

Imagine a life 

* when every time a member of your family leaves your home, be sure to say goodbye as a precaution, because it can be 'forever'. In the meantime, underage children are shot 'just like that' on the street (headshot seems to be a popular "sport" among soldiers  even advertising on 'Tik Tok'). Children who have not participated in a demonstration appear to be easy prey and get shot in front of their own door steps.

* ... on February 23rd 2021, the junta justified itself with the number of 'only 164 deaths in total' (sort of a kind of  junta shooting club?) In contrast to the aid organization for political prisoners AAPP, which assumes at least 261 dead...

Imagine,

* that after the imposition of EU sanctions, the junta accuses arson and violence as the reason for its 'undiminished harshness against democracy activists' ... and thus even more restrictions on the Internet are to be expected. Furthermore ... there is no right to the death penalty for any country in the world ... but the junta now seems to have acquired the title of THE pioneer of the death penalty for minors.

Imagine,

* that this 'enemy' does not come from another country, but from YOUR OWN COUNTRY
and
* that politicians in your country (not you!) are BEST friends with Russia the largest and China, the 4th largest country on earth.


 

NOW WHAT?

1/6

Myanmar Travel lädt Sie zu einer unvergeßlichen Reise in ein außergewöhnliches Land der goldenen Pagoden und goldenen Träume ein. Ein Kaleidoskop an Altertümern, malerischen Landschaften, bunten Märkten und anmutigen Menschen erwartet Sie in einem Land, welches wir Myanmar nennen.

Myriam Grest 

Weltreisende, in Basel geboren, in Ost Afrika und im Iran aufgewachsen, nennt Yangon, Bangkok und Hanoi ihr Zuhause. In knapp 30 Jahren in Burma hat Myriam Grest nicht nur Botschafter, Spione, Fürsten, und Drogenzare getroffen, sondern verfügt auch über beste Verbindungen durch ihre engen Kontakte mit Menschen aus allen Lebensbereichen. Myanmar Travel  gibt ihr Gelegenheit, anderen abenteuerlustigen Reisenden auf der ganzen Welt dieses einzigartige Land vorzustellen - bevor es sich in ein anderes "verwestlichtes" asiatisches Land verändert wie zum Beispiel Thailand, Hongkong, Singapur...

Martin Schacht - reist mit uns:

GEBRAUCHSANWEISUNG  FÜR MYANMAR

»Autor Schacht weist westlichen Reisenden kundig den Weg durch den Vielvölkerstaat und dessen verwickelte Geschichte, Politik und Kultur. (...) Er bietet einen deutlich differenzierteren Blick auf ein kompliziertes Land, das man nicht ohne Vorkenntnisse bereisen sollte.«, Die Zeit, 13.06.2013

MYANMAR REISEN 

Myanmar E-visa  Man kann nun sein Visum für US$ 50 online beantragen bei:  http://evisa.moip.gov.mm

© 1999 - 2021 myanmarreisen.com

Feb 15, 21 Junta Kills Monk