BHUTAN

 

ALLGEMEINE INFOS

 

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 220 Volt. Es gibt oft andere Steckdosen. Sie sollten daher einen Adapter mitnehmen. Es kann auch vorkommen, dass der Strom ausfällt. Eine Taschenlampe ist praktisch, vor allem wenn Sie in abgelegenen Dörfern übernachten.

 

Essen und Trinken

In Bhutan gibt es eine große Auswahl an Gemüse und Obst. Reis, Gerste und Kartoffeln sind Grundnahrungsmittel. Dazu gibt es Linsen oder ein scharfes Gemüsecurry. Omelettes, Käse, Schweine- und Yakfleisch, manchmal auch Hühnerfleisch stehen auf der Speisekarte. Dazu trinkt man süßen Tee, an Festtagen mit Yakbutter oder Fruchtsaft. Aus Getreide gebrauter Chang und Temka haben einen niedrigen Alkoholgehalt, wohingegen der destillierte Arak recht stark ist. Die Mahlzeiten in den Hotels werden vorwiegend in Form eines Buffets serviert. Im Westen des Landes können Sie auch auswärts in Restaurants essen, im Osten des Landes sind Restaurants noch selten. Leitungswasser ist nicht trinkbar, Sie erhalten aber überall Wasserflaschen. Achten Sie allerdings darauf, dass diese Flaschen versiegelt sind und seien Sie besonders vorsichtig bei Eiswürfeln. Passen Sie beim Essen von ungewaschenen oder rohen Produkten auf. Das Essen dieser Produkte kann Reisediarrhö verursachen.

 

Feiertage und Feste

Bhutan ist bekannt für seine religiösen Feste. Die Bhutaner lieben es, zu feiern und sind darin wahre Meister. Die Magie der Tänze, die Extravaganz der Masken, das Zusammensein von Jung und Alt sowie das gemeinsame Essen und Trinken üben eine große Anziehungskraft aus - auf Einheimische und Touristen. Man unterscheidet zwischen weltlichen und religiösen Festen - dabei werden alle prächtig gefeiert. Zu den weltlichen Festen zählen z.B. folgende: - der Geburtstag des Königs und seine Krönung am 02. Juni- die Einführung der Monarchie am 17. Dezember- das Neujahr, welches immer am Neumond im Februar gefeiert wirdViel bedeutender und auch häufiger sind dabei die religiösen Feste in Bhutan. Unter diesen sind die Tshechu Festivals die Wichtigsten. Bei diesen Festen werden Guru Rinpoche und seine Taten gefeiert – und das mit spektakulären Maskentänzen und Bogenschießen in Tracht. Da sich die Taten jeweils zum 10. eines Monats ereignet haben sollen, gibt es das ganze Jahr über immer wieder Tshechus Festivals zu feiern.

 

 

Religiöse Fest

Punakha Drubchen in Phunaka          vom 23.-27. Februar 2015

Punakha Tshechu   in Punakha           vom 28 Feb - 02 März 2015

Chorten KoraTrashi in Yangtse            am 05 & 20 März 2015

Gomphukora in Trashigang                vom 27 - 29 März 2015

Paro Tshechu in Paro                          vom 31 März - 04 April 2015

Ura Yakchoe in Bumthan                   vom 30 April - 04 Mai 2015

Thimphu Drubchen in Thimphu         vom18 - 22 September 2015

Wangdue Tshechu in Wangdue          vom 21 - 23 September 2015

Thimphu Tshechu in Thimphu            vom 23 - 25 September 2015

Thangbi Mani in Bumthang07             vom 27 - 29 Oktober 2015

Jambay Lhakhang Drup in Bumthang vom 27 - 31 Oktober 2015

Crane Festival in Wangdue Phodrang   am 11 November 2015

Mongar Tshechu in Mongar28             vom 18 - 21 November 2015

Trashigang Tshechu in Trashigang29   vom 19 - 22 November 2015

Trongsa Tshechu in Trongsa                 vom 20 - 22 Dezember 2015

 

Geld und Währung

Landes- und Fremdwährung kann unbegrenzt ein- und ausgeführt werden. Die bhutanische Bank tauscht frei konvertierbare Währungen wie US-Dollar, Euro und Pfund-Sterling. Kreditkarten mit einem hohen Bekanntheitsgrad werden akzeptiert (vorher mit dem Kreditinstitut abklären), sind jedoch nur begrenzt anwendbar (in einigen größeren Hotels; es werden zum Teil erhebliche Gebühren verlangt). Einfacher und weniger zeitaufwändig ist es, Reiseschecks oder Bargeld mitzunehmen.
Die Landeswährung ist der Ngultrum (NU). 1 Ngultrum=100 Chhetrum. Neben dem Ngultrum ist die Indische Rupie (im Verhältnis 1:1) ebenfalls gesetzliches Zahlungsmittel

 

Finanzen

Ihre Reise nach Bhutan ist auf der Vollpension Basis. Alle Mahlzeiten, Ausflüge, Transfers und Übernachtungen sind gebucht und im Preis inbegriffen (Ausnahme ist bei  den ´Upgradehotels´).

Währung: Die Währung in Bhutan ist der
Ngultrum. Der Kurs des Ngultrum ist der gleiche wie der des Indischen Rupie. 100 Bhutanische Ngultrum oder 100 Indische Rupien sind 1,20 € wert (Dezember 2014). Wenn Sie aus Indien kommen, müssen Sie nicht zwangsläufig tauschen - Sie können in Bhutan auch Ihre übrigen Indischen Rupien ausgeben.

Kreditkarte: Es gibt vermehrt Bankautomaten in Bhutan, allerdings kann mit ausländischen Kreditkarten nur eingeschränkt Geld abgeholt werden (aktuell nur Thimphu). Als Zahlungsmittel werden Kreditkarten nur an wenigen Stellen akzeptiert, z.B. in manchen Souvenirgeschäften. Aber als gängiges Zahlmittel hat sich die Kreditkarte noch nicht wirklich in Bhutan durchgesetzt. Der Zahlungsvorgang dauert lange und Sie zahlen eine hohe Kommission.

 

Traveller Cheques: Die bekannten Reiseschecks (u.a. Thomas Cook, American Express, Visa) werden in Bhutan angenommen. Sie können sie bei einer Bank einlösen. Hierfür wird allerdings eine Kommission berechnet. 


Reisekosten: Theoretisch brauchen Sie für Ihre Reise nach Bhutan nicht zwingend extra Geld mitzunehmen. Dennoch kann es praktisch sein, etwas dabei zu haben. Denken Sie z.B. an Ausgaben für Souvenirs, Trinkgeld und vielleicht einem Essen in einem schicken Restaurant. Bei den Mahlzeiten wird oft Mineralwasser serviert. Alkoholische Getränke und Erfrischungsgetränke (Limonaden etc.) für unterwegs sind nicht im Preis mit inbegriffen. 

Am Ende Ihrer Reise ist es üblich auch dem Fahrer und Guide ein Trinkgeld zu geben. Auch wenn Sie ein Trekking machen, wird am Ende des Trekkings meistens ein Trinkgeld für das Team eingesammelt. Sie brauchen natürlich nur Trinkgeld zu geben, wenn Sie mit der Leistung der “Crew” zufrieden sind. Bei Trekkings, bei denen gezeltet wird, gehen immer mehrere Träger und ein Küchenteam mit, das Trinkgeld fällt dann dementsprechend höher aus.  

 

Einkauftipps

Sonntags kann man Märkte besuchen, die einheimische Kleidung, Schmuck und Lebensmittel anbieten. Das Handicraft-Emporium in der Hauptstadt Thimphu liegt an der Hauptstraße der Stadt. Es hat täglich außer sonntags geöffnet und bietet Handgewebtes und andere Kunstgewerbeartikel an. Im Hotel Motithang in Thimphu wurde kürzlich ein Andenkenladen eröffnet. Die Gold- und Silberschmiede im Thimphu-Tal fertigt handgearbeitete Artikel auf Bestellung an. Öffnungszeiten der Geschäfte: Fast alle Geschäfte haben täglich außer dienstags 09.00-20.00 Uhr geöffnet.

 

Gesundheit

Um Ihre Bhutanreise unbeschwert genießen zu können, ist es wichtig, vor der Abreise über Gesundheitsrisiken auf dem Laufenden zu sein. Während einer Fernreise ist das Risiko, zu erkranken größer als zu Hause. Wir empfehlen Ihnen, sich gegen DTP, Typhus und Hepatitis A impfen zu lassen. Im tropischen Süden kommt  auch Malaria vor. Aus Vorsorge können Sie Malariatabletten einnehmen.     

Neben den Vorsorgemaßnahmen vor der Reise ist es auch wichtig, vor Ort bei Speisen und Getränken aufzupassen. Trinken Sie nur Wasser aus abgeschlossenen bzw. versiegelten Flaschen oder Getränke, die aus gekochtem Wasser zubereitet wurden, wie Tee oder Kaffee. Achten Sie bei Fisch und Fleisch darauf, dass es gut gekocht oder durchgebacken ist. 

Die Höhenkrankheit spielt auch in Bhutan eine Rolle. Je nach Reiseroute überqueren Sie Pässe von über 3500 Meter Höhe. Auch können einige Tagesmärsche recht anstrengend sein. Sorgen Sie daher dafür, dass Sie während der Reise gut essen, viel trinken und sich ausreichend ausruhen.

 

Kleidung

Nehmen Sie sowohl luftige als auch warme Kleidung mit, dann ist Bhutan das ganze Jahr über ein perfekter Urlaubsort. Aber wie auch bei uns: Das Wetter ist unberechenbar.

 

Was einpacken?

Aufgrund der Höhenunterschiede und der Sonne, die am Nachmittag schon bald hinter den Bergen verschwindet, kann es recht kühl werden. Denken Sie daher daran, genügend warme Kleidung mitzunehmen. Auch Regenkleidung, Adapter, Taschenlampe, Wecker, Sonnenschutz und Ohrpfropfen (die bhutanischen Hunde schlafen tagsüber und ziehen abends los) sollten Sie dabei haben. Obwohl Ihnen das nicht gerade logisch erscheint, sollten Sie auch an Badekleidung denken. Zu den hiesigen Traditionen gehört es, sich nach einem Tagesausflug in einem bhutanischen Hot Stone Bad herrlich zu entspannen. Auch gute Lauf- oder Wanderschuhe dürfen in Ihrem Koffer nicht fehlen, denn selbst für den Aufstieg zum Tigernest sind diese unerlässlich.

 

Klima

Beim Klima in Bhutan denken viele hauptsächlich an Kälte. Aber weil Bhutan auf demselben Breitengrad wie Florida und die Kanarischen Inseln liegt, herrscht hier das ganze Jahr über ein gutes Klima. Die Temperatur ist angenehm, durchschnittlich zwischen 15 und 20 Grad, und in den Sommermonaten kann es im Süden bis zu 30 Grad warm werden. In diesem Zeitraum liegen die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit höher. Nachts kann es oft regnen. Diese Wetterbedingung ist weniger gut für ein Trekking geeignet. Die Pfade sind rutschig und die Sicht ist schlecht. In den Tälern Zentralbhutans herrscht ein gemäßigtes Klima mit kühlen Wintern und heißen Sommern. Lediglich im Gebirge sind die Winter extrem streng und die Sommer kühl.

Die beste Reisezeit für Bhutan ist von März bis Mai und von September bis Oktober. Im Frühling ist die Natur mit blühenden Blüten und Rhododendren am schönsten. Im Herbst bilden die weißen Gipfel einen schönen Kontrast zum knallblauen Himmel und der grünen Landschaft. In diesem Zeitraum finden auch die traditionellen Tsechu Festivals statt. In den Wintermonaten ist es schwierig, durch Bhutan zu reisen. Durch Schneefall können viele Pässe und Straßen geschlossen sein, wodurch Sie die schönsten Stellen verpassen.

 

Der Süden Bhutans

Bhutan kennt sehr große Höhenunterschiede. Die südlichen Ebenen an der Grenze zu Indien sind die am tiefsten gelegenen Gebiete des Landes. Wenn Sie hier die Grenze überqueren, befinden Sie sich nur 97 Meter über dem Meeresspiegel. Nur anderthalb Stunden später sind Sie bereits auf 2000 Meter Höhe. Da die südlichen Ebenen tiefer liegen, ist es hier wärmer und tropischer als in den höher gelegenen Tälern. Die Temperatur liegt durchschnittlich zwischen 20 und tropischen 30 Grad. Allerdings fällt im Südwesten im Allgemeinen mehr Niederschlag als in den anderen Gebieten, insbesondere in der Monsunzeit. Besonders nachts kann es zu starken Regenfällen kommen, während es tagsüber auch längere Zeit trocken bleiben kann. 

 

Mittelgebirge Bhutans

Den größten Teil Ihrer Reise werden Sie im Mittelgebirge, im inneren Himalaya, verbringen. In dieser Landschaft wechseln sich Städte, sanfte Hügel, tiefe Täler und weiße Gipfel ab. Je höher Sie kommen, desto weniger Grün werden Sie sehen. Die dichten Nebelwälder weichen auf großer Höhe der Tundra-Vegetation. Während Ihrer Reise befinden Sie sich meistens auf 2000 bis 3000 Meter Höhe. Um Ihnen ein Beispiel zu geben, die Hauptstadt Thimphu, die Sie bei dem Baustein Auf hohem Besuch in Thimphu erleben, liegt auf 2320 Meter Höhe. 

Hochgebirge Bhutans

Die Temperatur liegt zwischen 15 und 20 Grad. Im Winter wird es höchstens 15 Grad und es kann nachts einige Grade frieren. Im Frühjahr sind die Täler von einer wahren Blütendecke bedeckt, mit weißen, roten und rosa Rhododendren. Im Herbst zeigt sich die Natur ebenfalls von ihrer schönsten Seite. Frühling und Herbst sind daher auch die besten Jahreszeiten für diese Region. Die meisten Reisenden werden dieses Gebiet nur besuchen, wenn sie ein mehrtägiges Trekking unternehmen. 


Im Norden liegt der ‘Great Himalaya’, die höchste zentrale Gebirgskette des Himalaya. Dort liegen zahlreiche über 6000 Meter hohe, mit Schnee und Gletschern bedeckte Gipfel. Zwischen den beeindruckenden Gipfeln liegen auf höchstens 3500 Meter Höhe Täler mit einer tundra-ähnlichen Flora. Im Hochgebirge im Norden Bhutans fällt relativ wenig Niederschlag - und wenn, dann als Schnee. Im Winter ist das Hochgebirge kaum zugänglich. Viele Pässe sind wegen Schneefall geschlossen und es kann sehr kalt werden. Auch für dieses Gebiet gilt, dass Frühling und Herbst die beste Reisezeit darstellen.

 

Kommunikation

Telefon: Wenn Sie mit Ihrem Handy aus dem Ausland nach Deutschland telefonieren möchten, empfehlen wir Ihnen ein Triband-Gerät. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Anbieter nach den Möglichkeiten. Sie können von den meisten Hotels in Bhutan aus telefonieren und es gibt auch vermehrt Internetcafes.  Wenn Sie ein Trekking machen oder in den Osten von Bhutan reisen möchten, sind Sie meistens schlecht erreichbar. Von Deutschland nach Bhutan telefonieren Sie mit der Vorwahl 00975. 

E-Mail: Sie können von den meisten Hotels und Postämtern aus E-Mails versenden. In Thimphu gibt es auch ein Internetcafe. Eventuell können Sie den Daheimgebliebenen auch eine Postkarte schicken. Bhutan hat einen internationalen Sender-Schnellservice und ist bekannt für seine exotischen Briefmarken.

 

Wussten Sie, dass Bhutan erst 1999 das Fernsehen eingeführt hat und damit das letzte Land der Erde ist, in dem das Fernsehen Einzug gehalten hat? Das Fernsehen ist inhaltlich hauptsächlich der königlichen Familie sowie gesundheitlichen Themen gewidmet. 

 

Fotografieren

Die meisten Bhutaner fühlen sich geehrt, wenn Sie sie fotografieren möchten. Bitten Sie allerdings erst um Erlaubnis. Die meisten Einheimischen sind etwas zu schüchtern, um Englisch zu sprechen, aber sie verstehen es. Berücksichtigen Sie, dass das Fotografieren nicht überall in Bhutan erlaubt ist. Wir empfehlen daher immer vorher um Erlaubnis zu fragen und zurückhaltend zu sein. Sie dürfen z.B. in einem Dzong nicht fotografieren.

 

Sprache

Die offizielle Sprache ist Dzongkha, aber man spricht hier oft auch Englisch. Auch Verkehrsschilder, Speisekarten und Bücher sind auf Englisch. Im Osten und den höher gelegenen Gebieten werden andere Dialekte gesprochen, hier ist es weniger üblich, Englisch zu sprechen.

 

Sport

Bogenschießen ist Nationalsport; obwohl es mehr ritueller Wettkampf als pures Freizeitvergnügen darstellt, ist es trotzdem auch für Zuschauer sehr interessant. Trekking durch die unberührte Wildnis des Himalaja, durch grüne Täler und abgelegene Schluchten, gehört zum besonderen Reiz einer Bhutanreise. Auch Trekking ist in Bhutan zahlenmäßig begrenzt, nur in Gruppen möglich und muss über einen Veranstalter gebucht oder mit dem Trekking Manager des Fremdenverkehrsamtes in Bhutan im Voraus schriftlich vereinbart werden. Angeln:Bhutans Flüsse sind besonders forellenreich. Tierwelt: In Bhutan gibt es 320 Vogelarten. Besonders zu erwähnen ist der seltene Schwarzhals-Kranich. Das Manas-Wildreservat ist die Heimat zahlreicher Wildtierarten (Sondergenehmigung erforderlich). Squash, Golf,Badminton,Fußball,Basketball und Volleyball kann man ebenfalls spielen.

 

Transport - Reisen mit Guide und Fahrer

Bhutanesen sind besonders stolz auf ihr Land und heißen Sie herzlich willkommen. Während Ihrer Tour sind Sie wirklich bei den Bhutanesen zu Gast und so werden  auch so behandelt. Man wird sich alle Mühe geben, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Auf Ihrer Reise werden Sie von einem Fahrer im klimatisierten Privatauto befördert. Auch ein englischsprachiger Guide reist mit, der Ihnen voller Stolz die schönsten Stellen seines Landes zeigt. Dadurch gestaltet sich Ihre Reise nach Bhutan nicht weniger flexibel. Unterwegs können Sie  zum Fotografieren oder für einen Snack anhalten. Auch die Routen sind nicht völlig festgelegt. Wenn es zeitlich geht, kann auf Ihren Wunsch hin auch ein Umweg gemacht werden, um eine besondere Sehenswürdigkeit zu besuchen. Sie bestimmen das Tempo, genießen den Komfort und erhalten zahlreiche Informationen. 

 

VISUM/BOTSCHAFT

Für Ihre Einreise nach Bhutan benötigen Sie ein Visum. Die Vorbereitungen hierzu müssen bereits vor Reisestart erledigt sein. Das Prozedere ist aber einfach und läuft folgendermaßen ab: 

Nachdem Sie Ihre Reise gebucht haben, übersenden Sie uns eine Kopie Ihrer Reisepässe - gerne als Scan per Mail. Ihr Reisepass muss über den Reisetermin hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein. 

Unser Partner schickt uns nach der Bearbeitung Ihres Antrages die Visumsbestätigung zu und wir leiten diese dann per Mail an Sie weiter.

Bei Einreise zeigen Sie die Visumsbestätigung vor und erhalten einen Stempel in Ihrem Reisepass. Bei Einreise über Land in Phuentsholing oder Samdrup Jonghkar müssen zusätzlich noch zwei Passfotos übergeben werden. Das Bhutan Visum ist normalerweise 15 Tage gültig. Wenn Sie eine längere Reise durch Bhutan planen, kann das Visum vor Ort verlängert werden - unser Partner in Bhutan hilft Ihnen gerne.

 

Zeitverschiebung

In Bhutan ist es vier Stunden später als bei uns. Im Winter ist es noch eine Stunde später. Wenn es bei uns im Sommer 13:00 Uhr nachmittags ist, ist es in Bhutan 17:00 Uhr.

 

Zoll

Folgende Artikel können zollfrei nach Bhutan eingeführt werden: Gegenstände für den persönlichen Bedarf;
berufliche Ausrüstung;  elektronische Geräte für den persönlichen Bedarf;
400 Zigaretten und 150 g Pfeifentabak; 2 l Spirituosen. Bei der Einreise muss eine Zolldeklaration ausgefüllt werden, die bis zur Ausreise aufgehoben werden muss. Auf diesem Formular müssen alle eingeführten privaten Gegenstände einschließlich Pflanzen und Erde vermerkt werden. Ein- und Ausfuhrverbotbesteht für Tierprodukte, Betäubungsmittel, Waffen und Munition.

 

Ausfuhrverbot

Antiquitäten.

 

Ausfuhrbestimmungen:

Alte, gebrauchte Gegenstände dürfen nur mit einem Zertifikat, das bescheinigt, dass es sich nicht um Antiquitäten handelt, ausgeführt werden.

© 1999 - 2020 myanmarreisen.com

Myanmar Reisen: Myanma Gone Yee Str., Bldg:166/168, Yangon, Myanmar/Tel: (+95-1) 707335

Vietnam Reisen:   No.38 c, 209 Alley, Doi Can str. Ba Dinh, Hanoi, Vietnam